Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

Kapstadt - Nachtleben

Über Kapstadt Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Nachtleben

Einleitung

Kapstadt ist eine Partystadt, besonders im Sommer, wenn die Stadt von Zehntausenden von Touristen – ausländischen und südafrikanischen – überlaufen ist. Aber auch im Winter ist immer etwas los. Ausführliche Verzeichnisse, über was sich wann und wo abspielt, werden in den Freitagsausgaben der örtlichen Zeitungen, der Cape Times und The Cape Argus sowie in der Freitagsausgabe der Mail and Guardian veröffentlicht.

Die Stadt ist zu einem Mekka für Disc Jockeys aus aller Welt geworden, die riesige Rave-, Trance- und ähnliche Partys veranstalten – häufig finden diese an Stränden oder in Waldstücken statt. Kapstadt ist auch ein fester Tournee-Bestandteil von internationalen Rockgruppen. Es gibt mehrere Bezirke mit einem regen Nachtleben, und ein großer Teil des Geschehens findet in der passend benannten Long Street im Stadtzentrum statt. Der obere Abschnitt der Straße (Ecke Wale Street) wird gesäumt von Restaurants, Live-Musik-Clubs, Bars, Cafés und einigen Striptease-Clubs. Im unteren, zwielichtigen Teil der Straße Richtung Hafen sind eine Reihe von Clubs, Bordellen, Hostessenagenturen und Striptease-Läden beheimatet. Außerhalb des Stadtzentrums, in der Somerset Road in Green Point, findet man eine Vielzahl von Schwulen- und Lesbenclubs und -Restaurants. Weiter westlich wird diese Straße zur Sea Point Main Road, eine weitere Ecke, in der viel Nachtleben zu finden ist. Die unzähligen, gut besuchten Nachtlokale im V&A-Hafenviertel dagegen sind bei den Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt (obwohl im Sommer meistens die Touristen überwiegen).

Etwas weiter entfernt, im Vorort Observatory, sind die Lower Main Road und der nahegelegene River Club das Zentrum einer lässigen, alternativen Unterhaltungsszene, wo es von Studenten der benachbarten Universität Kapstadt nur so wimmelt – der richtige Ort, falls man auf der Suche nach alternativer örtlicher Musik, Philosophie, Poesie, Comedy und intensiver Gespräche über die Bedeutung des Lebens ist und gleichzeitig vegetarisch essen möchte. Am Highway N1, nördlich des Stadtzentrums, liegt Century City, ein riesiger Komplex mit Vergnügungspark, unzähligen Restaurants, mehreren Musikbühnen und die sich über mehrere Ebenen erstreckende Dockside -Disko, in der auch Live-Musik gespielt wird. Wesentlich ruhiger und familienfreundlicher ist das Nachtleben an der dem Indischen Ozean zugewandten Seite Kapstadts. Der Küstenvorort Fish Hoek ist traditionell eine „trockene“ Gegend, wo man vergeblich nach einer Kneipe, einem Club oder einem Spirituosengeschäft sucht. In den benachbarten Orten, die man von der Kalk Bay bis Simon’s Town findet, gibt es einige entzückende Restaurants, die direkt am Meer liegen.

Es bestehen keine strengen Öffnungsvorschriften, und viele Clubs bleiben bis zum Sonnenaufgang und noch länger auf. In einigen der besseren Hotels wird elegante Kleidung erwartet; in allen anderen Einrichtungen kann man so ziemlich alles tragen, obwohl Männer dazu aufgefordert werden, ihre Hemden anzubehalten. Das Mindestalter für den Genuß alkoholischer Getränke ist 18 Jahre. Der Eintrittspreis in Clubs liegt i. allg. bei 20-70 R, oft ist der Eintritt vor 23.00 Uhr frei. Alkohol ist für Ausländer sehr billig, mitunter kostet ein Bier nur 8 R.

In den monatlichen Magazinen Cape Review und Citylife gibt es detaillierte Veranstaltungskalender zum Nachtleben in Kapstadt. The Gayteway Newspaper (Internet: www.gayteway.co.za ) bietet Informationen über Events in der Schwulenszene.

Bars

Obwohl es in und um Kapstadt eine große Zahl an traditionellen Kneipen gibt (auch „Off-Licence“ genannt), die wegen gesetzlicher Vorschriften alle Hotels angeschlossen sind, gehen die meisten Kapstädter zum Trinken in Cafés und in die Bars der Restaurants. Eines der modernsten Lokale im Stadtzentrum ist das Long Street Café , 259 Long Street, während der Schwesterbetrieb unter derselben Leitung, das Café Bardeli im Longkloof Centre in einer Abzweigung der Kloof Street (im oberen Ende der Long Street) der Tummelplatz der Kapstädter Film-, Fernseh- und Modellgemeinschaft ist. Ebenfalls in der Kloof Street (an der Ecke zur Camp Street) befindet sich das genauso angesagte Café Camissa , wo es häufig Live-Musik und Comedy-Unterhaltung gibt und Poesie-Vorlesungen abgehalten werden. Ein toller Ort, um die vorbeiziehenden Passanten zu beobachten, ist die Freiluftbar Spirit of Greenmarket auf der Veranda des Holiday Inn am Greenmarket Square. Im Victoria-and-Alfred-Hafenviertel befinden sich Dutzende von Bars und Cafés, von denen viele einen schönen Blick auf das Meer und die Berge bieten. Immer sehr beliebt ist das Quay Four (Internet: www.quai4.co.za ), mit Holztisch und -bänken auf einer Terasse, von der man einen schönen Blick auf den Hafen hat. Das Rolling Stones , Lower Main Road im Stadtteil Observatory, ist eine entspannte und äußerst beliebte Bar, in der man Pool spielen kann. Weiter im Landesinneren, in einem südlichen Vorort, liegt das rund um die Uhr geöffnete, lebhafte, mediterrane Restaurant Kuzmas , Rondebosch Main Road, das über eine angeschlossene Bar verfügt und preiswert, heiter und sehr beliebt bei den finanzschwachen Studenten ist. Auch das informelle Brass Bell ist bei Einheimischen beliebt.

Eine der besten Gegenden, um den Sonnenuntergang zu beobachten, ist die westliche Atlantikküste. La Med im Glen Country Club (Internet: www.lamed.co.za ), Victoria Road, Clifton, ist ein Ort, an dem man zum Abendtrunk sogar im Bikini erscheinen kann. Das Clifton Beach House , 72 The Ridge, Fourth Beach, Clifton, ist ein weiteres Lokal, das gerne von den Sonnenanbeternder unten angrenzenden Strände besucht wird. Etwas weiter die Victoria Road entlang, in Camps Bay, liegt das Barraza , 9 The Promenade, eines der Lieblingslokale des internationalen Jet Sets, der den Sommer in Kapstadt verbringt. Den besten Ausblick aber hat man in Kapstadt vom Table Mountain Bistro , das direkt auf der Bergspitze liegt. Hier kann man auch den Sonnenuntergang wunderbar genießen. Eine Sirene ertönt jeweils, wenn der Wind auffrischt, bei Beginn des Sonnenuntergangs, und um auf die letzte, zur Abfahrt bereitstehende Drahtseilbahn aufmerksam zu machen.

Kasinos

Es gibt drei Kasinos in der Kapregion drei, das beste ist das Grand West Casino and Entertainment World , Vanguard Drive, Goodwood (Internet: www.suninternational.co.za ). Bei diesem riesigen Komplex, der neben dem Kasino mit 1750 Slot Machines, 66 Tischen, Bars, Lounges und Revue Bars) auch zwei Hotels, eine Eislaufbahn und mehrere Restaurants beherbergt, wurden verschiedene historische Gebäude Kapstadts rekonstruiert. Das Kasino darf nur mit Reisepaß bzw. Ausweis und angemessener Bekleidung betreten werden, Personen unter 18 Jahren ist der Zugang nicht gestattet, sie dürfen sich aber im Komplex aufhalten.

Clubs

Es gibt buchstäblich Hunderte von Clubs in Kapstadt, die von Diskos mit gängiger Musik, Lokalitäten mit Live-Musik bis zu äußerst alternativen Clubs reichen, bei denen die Türsteher nicht nur Kleidung, sondern auch Körperpiercing und -sprache begutachten, bevor sie entscheiden, wer hereingelassen wird. Zu den meisten Hotels gehören Tanzlokale, die sich allerdings an Sicheres und Bewährtes halten. Die etwas abenteuerlichen Clubs – The River Club , Observatory Road, Observatory, The Purple Turtle , Ecke Long Street und Shortmarket Street und der Moomba Club Sociale , 77 Hout Street – bieten alle eine bunte Mischung aus alternativer Musik, Themennächten und Live-Musik. The Jet Lounge , 70 Long Street, und The Piano Lounge , Ecke Loop Street und Wale Street, spielen eine Mischung aus House, Jungle, Trance und Jazz. Im Baseline , 72 Long Street, gibt es zwei Tanzflächen auf denen DJs mit House, R&B und HipHop aufwarten. Die beliebtesten Schwulen- und Lesbenclubs in Kapstadt sind Detour , Sky Angels , Bronx und die Blah Bar (alle befinden sich in der Somerset Road, Green Point).

Live-Musik

Die besten Informationen über Live-Musik erhält man aus der Tagespresse, denn ein großer Teil der Live-Musik wird in wenig bekannten Stätten und nicht zu festen Zeiten gespielt. Beliebt ist The Jam , 43 De Villiers Street, District Six, in dem örtliche und alternative Musik gespielt wird. In Marcos African Place , 15 Rose Lane, im Bo-Kaap Viertel, kann man einheimischen Musik und Küche genießen. Im Drum Café wird afrikanische Musik gespielt, jeden Montag findet ein Trommel-Workshop statt. Im The Green Dolphin , Victoria and Alfred Waterfront, dem wahrscheinlich besten Jazzlokal in Kapstadt, wird jedoch regelmäßig Jazz gespielt. Tolle Lokalitäten, um örtliche Musik zu hören, sind das Café Camissa , 80 Kloof Street, und das Mama Afrika , 176 Long Street. Große Konzerte mit international bekannten Künstlern finden normalerweise im Three Arts Theatre in der Plumstead Main Road, Bellville Velodrome, dicht am N1-Highway, statt, und sehr große Starts treten im Green Point Stadium , Somerset Road, und im Bellville Velodrome , Cronje Drive, Bellville, auf.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda